Tag 10 – Das große Zittern 

Am vorletzten Tag der diesjährigen DM ging unsere Luise gleich zweimal an den Start. Morgens um 8.00 Uhr startete sie im ersten Durchgang KK 60 Schuss liegend gemeinsam mit Svenja und Paula für die SGi Buxtehude. Wie schon gestern waren die Drei sich leistungsmäßig wieder sehr einig. Luise schoss 571 Ringe und wurde 46., Paula wurde mit 570 Ringen 48. und Svenja erreichte mit 576 Ringen Platz 30. Als Mannschaft wurden die Drei mit 1717 Ringen 12.

Nach einem kurzen Durchschnaufen ging es dann um 10.30 Uhr bereits für Luise und Svenja mit der Disziplin Luftgewehr 3×20, diesmal für den SV Ladekop, weiter. Luise schoss mit 194 Ringen kniend, 199 Ringen liegend und 193 stehend (von jeweils 200 möglichen Ringen) einen klasse Wettkampf. Svenja machte es dann das erste Mal spannend für ihre Zuschauer, Trainer und Betreuer. Nach 194 Ringen kniend und 200 Ringen liegend hat sie sich beim stehenden Anschlag so viel Zeit mit dem Probeschießen gelassen, dass bei allen der Puls enorm angestiegen war, als sie dann endlich 15 Minuten vor Wettkampfende mit ihren 20 Wettkampfschüssen begann. Dass sie es am Ende tatsächlich zeitlich noch geschafft hat und mit 191 Ringen auch noch ein super Ergebnis dabei herausgekommen ist, hatten wohl die Wenigsten von uns erwartet. Und dann hieß es plötzlich zum zweiten Mal warten und zittern für uns. Stand doch unsere Mannschaft nach dem ersten Durchgang tatsächlich auf Platz 1 der Mannschaftswertung. Nun lag es im nächsten Durchgang an Paula. Und auch sie schlug sich unter diesem „Druck“ klasse. Mit ebenfalls 194 Ringen kniend, 199 Ringen liegend und 192 Ringen stehend schoss auch sie ein tolles Ergebnis. Am Ende hat es dann leider doch nicht für unsere Mädels zu einer Medaille gereicht. Mit insgesamt 1751 von 1800 möglichen Ringen wurden sie 10. Und auch in der Einzelwertung haben 586 bzw. 585 von 600 möglichen Ringen „lediglich“ zu Platz 31, 38 und 40 gereicht. Unglaublich, was für ein Leistungsniveau bereits bei den 14 – 16 jährigen Mädchen herrscht. Die Plätze 1 – 3 in der Einzelwertung sind mit 599, 597 und 595 von 600 Ringen und der Mannschaftstitel mit 1775 Ringen weggegangen.

Parallel zu Paula schoss dann auch Tjark seinen Wettkampf LG liegend SH1AB1 m ohne Hilfsmittel. Hier ist besonders zu erwähnen, dass es keine Altersbegrenzung in dieser Disziplin gibt, d.h. Tjark schießt dort u.a. gegen wesentlich ältere und vor allen Dingen wesentlich erfahrenere Schützinnen und Schützen. Darunter auch eine ganze Reihe von Paralympics Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Medaillengewinnerinnen und -gewinnern. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 593 von 600 Ringen erreichte Tjark in diesem durchaus illustren Starterfeld einen hervorragenden 6. Platz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *